Der verlorene Otto

Der verlorene Otto

Trickfilm - Dorris Dörrie / Jacky Gleich / Markus Müller - Deutschland 2012

Laufzeit: 8 Minuten

Empfohlen: ab 5 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

15 Bewertungen

Beschreibung

Als Otto wieder einmal von seinen Eltern angemeckert wird, während seine ältere Schwester wie immer die Tolle ist, reicht es ihm. Er schnappt sich seinen Rucksack, sein Taschengeld sowie sein Kuscheltier - und geht einfach weg. Anfangs genießt der Junge seine Freiheit in vollen Zügen: keine Anweisungen, keine Regeln, keine Beschränkungen. Aber als die Dämmerung anbricht und es kalt wird auf dem Spielplatz, fühlt er sich doch ziemlich verlassen. Otto kehrt zurück und findet auf der heimatlichen Straße seine ihn aufgeregt suchende Familie vor. Alle sind froh, ihn heil wieder zu bekommen. Das gilt sogar für seine Schwester.

Jacky Gleich taucht Doris Dörries einfühlsam erzählte Geschichte vom kleinen Ausreißer, der sich von der Welt mies behandelt fühlt, in erdige, oft gedämpfte Farben. Sie entsprechen genauso wie die Perspektiven ihrer Bilder immer der Grundstimmung der Geschichte. Kinder spüren dadurch, wie es in Otto aussieht. Das Künstlerduo übersetzt die biblische Geschichte vom verlorenen Sohn in eine berührende Alltagsgeschichte vom zornigen Weggehen und wieder Heimkommen in die Geborgenheit der Familie.

Mit umfangreichem didaktischem Begleitmaterial, sowie differenziertem Unterrichtsmaterial für Hör-/Sehgeschädigte.


Details

Genre: Trickfilm
Schlagworte: Bibel, Weglaufen, verlorener Sohn, Inklusion, Gleichnisse, Kindermedien, Kindergarten, Anerkennung, Autorität, Abhängigkeit, Freude, Gewissen, Konflikte, Literaturverfilmung, Kinder, Freiheit, Wünsche, Gehorsam
Adressaten: Erwachsenenbildung, Fort- und Weiterbildung, Kindergottesdienst, Grundschule, Elementarerziehung