Oskar und die Dame in Rosa

Oskar und die Dame in Rosa

Originaltitel: Oscar et la Dame Rose

Spielfilm - Éric-Emmanuel Schmitt - Belgien 2009

Laufzeit: 104 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 6 freigegeben

17 Rezensionen

Beschreibung

Der zehnjährige Oskar ist schwer krebskrank und hat nur noch wenige Tage zu leben. Seine Eltern sagen ihm die bittere Wahrheit nicht, und auch die anderen Erwachsenen flüchten sich nur in Phrasen, wenn er ihnen ernste Fragen stellt. Da trifft er auf die resolute, schrille Pizzalieferantin Rose. Sie soll sich um ihn kümmern, ihm letzten Lebensmut geben. Sie motiviert ihn, Briefe an Gott zu schreiben und sich jeden Tag einen Wunsch zu erfüllen. Sie ermuntert Oskar zu einem Spiel: Er soll sich vorstellen, dass jeder Tag von nun an zehn Jahre bedeutet. In seiner Phantasie hat der todkranke Oskar nun die Möglichkeit, doch noch ein ganzes, erfülltes Leben zu führen - eine Zukunft im Schnelldurchlauf. Mit Rose an der Seite durchlebt Oskar seine Flegeljahre, den ersten Kuss, die erste Liebe (mit seiner Zimmernachbarin Peggy), eine Midlifecrisis und das Altern bis hin zu seinem Tod.

Trailer


Details

Genre: Spielfilm
Schlagworte: Sterben, Tod, Sterbebegleitung, Gott, Freundschaft, Begegnung, Nächstenliebe, Familie, Krankheit, Kinder, Sterbehilfe, Leid, Gottesvorstellungen, Gesundheit
Adressaten: Berufsschule, Erwachsenenbildung, Fort- und Weiterbildung, Gymnasium (S1), Hauptschule/Mittelschule, Jugendarbeit, Realschule, Sek. I - schulartübergreifend, Sek. II - schulartübergreifend