Ich habe getötet

Ich habe getötet

Dokumentarfilm - Alice Schmid - Schweiz 1999

Laufzeit: 26 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren

1 Bewertung

Beschreibung

In Monrovia, der Hauptstadt des vom Krieg verwüsteten westafrikanischen Liberia, strahlt das Talking Drum Studio ein tägliches Radio-Hörspiel aus. Der Moderator kündigt ein Programm über ehemalige Kindersoldaten an: um zu überleben, müssen viele von ihnen betteln, stehlen oder sich prostituieren. Die Sendung beginnt mit einem kurzen szenischen Hörspiel: Eine Theatergruppe spielt einen Racheakt nach, bei dem Kriegsveteranen eine Zeitungsdruckerei zerstörten, weil die Journalisten schlecht über sie berichtet hatten. Fünf der ehemaligen Kindersoldaten - heute zwischen 20 und 25 Jahren alt - kommen zu Wort. Die Bilanz ihres Lebens fällt für alle gleich düster aus. Der Krieg hat ihr Leben zerstört. Fast alle waren sie Opfer kriegerischer Gewalt, ehe sie selbst gezwungen waren, zu kämpfen und zu töten. Als junge Erwachsene möchten sie in die Gesellschaft integriert werden; viele möchten etwas lernen. Das Talking Drum Studio versucht, ihnen dabei zu helfen.

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2010.


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Kindersoldaten, Krieg, Militär, Versöhnung, Eine Welt, Kinder, Afrika, Menschenrechte, Menschenwürde, politische Verhältnisse, Vergebung, Kinderarbeit, Gewalt, Jugend, Liberia, Lebensbewältigung, Unterdrückung, Befreiung
Adressaten: Berufsschule, Erwachsenenbildung, Fort- und Weiterbildung, Gymnasium (S1), Hauptschule/Mittelschule, Jugendarbeit, Realschule, Sek. I - schulartübergreifend, Sek. II - schulartübergreifend