Geheime Werkstätten

Geheime Werkstätten

Originaltitel: Talleres Clandestinos

Kurzspielfilm - Catalina Molina - Österreich 2010

Laufzeit: 40 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

4 Bewertungen

Beschreibung

Juana, eine junge Bolivianerin, verlässt ihren Mann und ihr Kind, um im benachbarten Argentinien als Näherin Geld zu verdienen. Sie landet in einer illegalen Werkstatt in Buenos Aires, die lange Arbeitszeit und die schlechten Bedingungen nimmt sie hin. Als sie kurz mit ihrem Mann telefoniert und erfährt, dass ihr Sohn krank ist und im Hospital behandelt werden muss, möchte sie nur noch nach Hause. Doch die Besitzer der Werkstatt sind mit einem großen Auftrag im Verzug und wollen Juana nicht gehen lassen.
Die Chefin hilft ihr schließlich, so öffnet sie das Tor und begleitet Juana zum Busbahnhof. Ihre Hilfe zur Flucht ist nicht umsonst. Sie behauptet, Juana schulde ihr für die Fahrkarte und die Verpflegung viel Geld. Juana will nicht zurück in die Werkstatt, händigt der Chefin ihre Ersparnisse aus und verlässt das Land.

Weiterführende Links

Trailer


Details

Genre: Kurzspielfilm
Schlagworte: Arbeit, Menschenrechte, Ungerechtigkeit, Ausbeutung, Abhängigkeit, Wirtschaft, Globalisierung, Lohnarbeit, Arbeitswelt, Lateinamerika, Arbeitsbedingungen, Frauen, Eine Welt, Armut, Argentinien, Menschenwürde, Lebensbewältigung, wirtschaftliche Abhängigkeit, Kleidung
Adressaten: Hauptschule/Mittelschule, Gymnasium (S1), Gymnasium (S2), Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Realschule, Berufsschule