Kleine Helden
Nichts kann unsere Freude stoppen

Kleine Helden

Originaltitel: Et les mistrals gagnants

Dokumentarfilm - Anne-Dauphine Julliand - Deutschland 2018

Laufzeit: 115 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

0 Bewertung

Beschreibung

Die Kurzfassung für den Unterricht (28 Min.) konzentriert sich auf zwei der ursprünglich fünf Protagonisten: Charles, der eine schwere, genetisch bedingte Hautkrankheit (Epidermolysis bullosa) hat, die zu Blasen und Wunden am ganzen Körper führt, und Imad, dessen Nieren nicht mehr arbeiten.

Der Film stellt jedoch gerade nicht das Leiden der todkranken Kinder in den Mittelpunkt, sondern begleitet sie durch ihren Alltag im Krankenhaus, in der Schule und zu Hause, wo sie ein ansonsten ganz normales Kinderleben voll Lebenslust, Spiel und Spaß führen. Schmerzen und Ängste gehören zu diesen Leben dazu – Charles und Imad lassen sich davon aber nicht vereinnahmen.

Gefilmt wurde hauptsächlich auf Augenhöhe der Kinder. Sie selbst erzählen ihre Geschichte – und überraschen den Zuschauer immer wieder durch ihre Klugheit und lebensbejahende Sorglosigkeit, die einem beim Erwachsenwerden und -sein leicht abhandenkommt.

So bietet der Film auch Jugendlichen zahlreiche Anknüpfungspunkte, um der Frage nachzugehen, was im Leben eigentlich wirklich wichtig ist.


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Akzeptanz, Familien, Glück, Krankheit, Lebenseinstellungen, Leid, Lebensfreude, Verlust, Kinofilm
Adressaten: Hauptschule/Mittelschule, Gymnasium (S1), Gymnasium (S2), Jugendarbeit, Fort- und Weiterbildung, Realschule, Berufsschule, Sek. I - schulartübergreifend, Sek. II - schulartübergreifend