Eine Geschichte der Armut

Eine Geschichte der Armut

Dokumentarfilm - Anton Deutschmann - Deutschland 2019

Laufzeit: 25 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

0 Bewertung

Beschreibung

Was bedeutet "Armut" aus christlicher Sicht? Ist es ein Ideal, das es anzustreben gilt, wie manche christliche Lebensform nahelegt? Oder ist Armut vielmehr ein Übel, das überwunden werden muss?
Der Film geht der Frage nach, wie sich das christliche Verständnis von Armut über die Jahrhunderte entwickelt hat und wie die kirchliche Lehre das gesellschaftliche Bild prägte, aber auch von den gesellschaftlichen Einflüssen geprägt wurde - von Benedikt bis hin zur sozialen Frage im 19. Jahrundert. Die Dokumentation verbindet dabei Interviews mit szenischen Animationen.
Die Schwerpunkte:
- Die biblischen Aussagen zu Reichtum und Armut
- Benedikt von Nursia und die Gütergemeinschaft
- Franz von Assisi und die Armutsbewegung
- Mary Ward und das soziale Engagement der apostolischen Orden
- Wilhelm Weitling und der Frühsozialismus

Weiterführende Links

Trailer


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Benediktiner, Franziskaner, christliche Soziallehre, Orden, Sozialismus
Adressaten: Erwachsenenbildung, Gemeindearbeit, Sek. II - schulartübergreifend