Religionskritik - Von den Anfängen bis heute

Religionskritik - Von den Anfängen bis heute

Dokumentarfilm - Thomas D. Fischer - Deutschland 2020

Laufzeit: 16 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

1 Bewertung

Beschreibung

Schon früh in der Geschichte der Religionen gab es Stimmen, die die Existenz Gottes in Frage stellten. Der Widerstreit zwischen Glauben und Vernunft deutete sich bereits bei den Vorsokratikern mit ihrem Motto „Vom Mythos zum Logos“ an. Auch wurde in der Antike schon der Anthropomorphismus, also die Ähnlichkeit von Gottesvorstellungen und den Menschen, die diese Vorstellungen hatten, erkannt. Später, vor allem im 19. Jahrhundert, wurde zusätzlich Kritik an der Praxis der Religionen und kirchlichen Institutionen laut. Feuerbach, Marx, Nietzsche und Freud gelten als Klassiker dieser Form der Religionskritik. Heute stehen vor allem Dawkins und Dennett stellvertretend für die Positionen des sogenannten „Neuen Atheismus“.

Die animierte Produktion spannt überblicksartig den Bogen von der Antike über die Theodizeefrage und die Klassiker bis hin zur Gegenwart.

In Auseinandersetzung mit den Entwürfen und Argumenten der Religionskritik sind Schülerinnen und Schüler herausgefordert, eine eigene Position zu entwickeln.

Sequenziert in 4 Kapitel:
Wesen der Religionskritik (1:20 min.)
Religionskritiker der Antike (2:30 min.)
Religionskritiker der Moderne (7:20 min.)
Religionskritik der Gegenwart (2:20 min.)

Weiterführende Links


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Atheismus, Friedrich Nietzsche, Fundamentalismus, Philosophie, Theodizee, Gottesglaube, Weltanschauungen, Religion
Adressaten: Gymnasium (S2), Realschule, Sek. I - schulartübergreifend, Sek. II - schulartübergreifend